Komplikationen

Komplikationen sind äußerst selten und meist gut kontrollierbar. Suchen Sie bei Zweifel bitte sofort ihren Arzt oder die Klinik auf!

  • Außerst selten können Verletzungen der Gebärmutter durch Operationsinstrumente  vorkommen, ebenso ein Durchbruch (Perforation) der Gebärmutter; eine operative Versorgung ist dann notwendig
  • Selten kommt es zu leichteren Unvertraglichkeitsreaktionen auf das örtliche Betäubungsmittel oder verwendete Medikamente.
  • Sehr selten können Entzündungen der Gebärmutter, der Eileiter und der Harnblase auftreten – auch noch mehrere Tage nach dem Eingriff. Durch die Gabe von Antibiotika sind diese aber gut zu kontrollieren.
  • Selten kann es zu starken Bauchschmerzen, Fieber oder stärkeren Blutungen nach dem Eingriff kommen.
  • Der Schwangerschaftsabbruch kann trotz fachgerechter Durchführung mißlingen, namentlich bei sehr kleine Schwangerschaften. Dann muß der Eingriff wiederholt werden.Die Nachuntersuchung ist unbedingt erforderlich um festzustellen, ob die Ausstoßung vollständig war und die Schwangerschaftbeendet wurde.
  • Auch kann der Schwangerschaftsabbruch seelische Belastungen  ergeben.